Kuhhornschutz und Kuchen

Daniel Lienammer schüttelt verwundert den Kopf: «Schon erstaunlich, wie viele unterschiedliche Branchen auf Kunststoffteile angewiesen sind. Erst jetzt, da wir die Sache auflisten, wird mir das richtig bewusst.»

Lienammer – Geschäftsführer bei Amsler & Frey, Kunststoffbearbeitung – erzählt von einem ungewöhnlichen Auftrag aus dem landwirtschaftlichen Umfeld: «Ein Kunde klagte über die Gefahr, dass sich die Kühe im Stall gegenseitig mit den Hörnern verletzen. Wir besprachen, was zu tun sei und produzierten schliesslich einen Kuhhornschutz mit einer Kunststoffkugel an der Hornspitze. Diese Kugel war übrigens gar nicht so einfach herzustellen.»

Ein anderer Kunde kommt aus dem Lebensmittelsektor. «Die Firma produziert einfarbige Kuchen. Doch der Kunde wollte fortan auch zweifarbige Kuchen anbieten. Das bedingt eine angepasste Abfüllanlage, die sich sowohl für ein- als auch für zweifarbige Kuchen eignet. Wir aktivierten unsern ‚think tank’, präsentierten ein entsprechendes Modell und lösten damit ein weiteres Menschheitsproblem.»

Beispiele noch und noch
Das Branchenspektrum ist tatsächlich sehr breit: Dezente Beleuchtungskörper für Kirchen. Höchstpräzise Einzelteile für Porsche, BMW und Sauber. Selbst die Medizin beansprucht das Knowhow des Schinznacher Unternehmens, zum Beispiel für Wirbelsäulen-Implantate oder für Manipulierteile, die bei Hüftoperationen zum Einsatz kommen.

Medizinische Manipulierteile, die bei Hüftoperationen zum Einsatz gelangen

Pumpengehäuse, aus einem einzigen Werkstück hergestellt

Anspruchsvolle Frästeile. Beim weissen Bogen handelt es sich um den im Text erwähnten Bogen der Banderoliermaschine

Wirbelsäulen-Implantate

Regulier- oder Drehknopf. Kunststoffteile lassen sich in unterschiedlichsten Farben herstellen

Daniel Lienammer, Geschäftsführer bei Amsler & Frey

Sie müssen ein Erfolgsrezept haben. Verraten Sie es uns?
Tja, gewusst wie! Wir befinden uns in einem Nischengeschäft. Seit beinahe 50 Jahren hat sich unsere Firma eine Kernkompetenz aufgebaut, wie sie sonst kaum jemand ausweist. Dann ist es die Trocken-Bearbeitungsmethode, welche die Gefahr von chemischen oder physikalischen Veränderungen des Materials ausschliesst.

Haben Sie noch ein weiteres schönes Beispiel?
Da mute ich Ihnen zwei Monsterwörter zu. Nämlich den «Bandeinschussbogen» von «Banderoliermaschinen». Das sind Verpackungsmaschinen, die über einem «Tisch» einen Bogen haben. Also: Sie legen ein Paket auf den Tisch, drücken ein Knöpfchen, und fsssst-fsssst! ist das Paket mit einem weisslichen Kunststoffband fest verschnürt. Dieses Band wird über den Bogen geführt. – Der Bandeinschussbogen bestand ursprünglich aus acht Einzelteilen, nämlich aus vier gebogenen und vier geraden Elementen. Daraus resultierten immer wieder Pannen: die Teile passten nicht genau, das Band sprang heraus … Unter Einbezug unseres Fachwissens konstruierte der Kunde deshalb einen Bandeinschussbogen aus einem einzigen Stück. Als Besonderheit musste die Oberfläche rau sein; eine glatte Oberfläche hätte zu statischer Aufladung geführt, wenn das Verpackungsband darüber zischt.

Daniel Lienammer legt eine Pause ein, prüft, ob er verstanden wurde und sagt mit einem Anflug von Berufsstolz: «Das ist eine tolle Sache.» – Stimmt! Und wenn ich das nächste Mal ein tadellos baneroliertverschnürtes Paket bekomme, denke ich bestimmt an die Firma Amsler & Frey.

Kontakt

Amsler & Frey AG
Feldstrasse 26
CH-5107 Schinznach-Dorf

T +41 56 463 60 70
F +41 56 463 60 79

info@amsler-frey.ch
www.amsler-frey.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.