Firmen und Menschen

Wussten Sie, dass in Sempach zwei Visionäre ihren Traum vom eigenen Unternehmen verwirklicht und damit ein musikalischen Beben ausgelöst haben? Dieses spürt man sogar in Amerika. Oder dass eine Schinznacher Firma mitternächtliche Spezialtransporte mit Einzelteilen der Weltraumrakete «Ariane 5» abwickelt? Gute Geschichten interessieren, verblüffen, inspirieren – auf jeden Fall animieren sie zum Weitererzählen.

Amsler & Frey

Amsler & Frey

Von der Knistertüte bis zum Staubsaugergehäuse – Kunststoffe gehören zu unserer alltäglichen Lebensrealität. Die Firma Amsler & Frey AG, Schinznach-Dorf, arbeitet mit Kunststoffen. Sie produziert Fertigteile und Halbfabrikate für höchste Ansprüche. Mit grösstmöglicher Genauigkeit. Für unterschiedlichste Branchen. High Tech vom Feinsten.

Unternehmensgeschichten

Jetzt ist ausgeschnüffelt

Sushi – wer hätte sich bis vor wenigen Jahrzehnten an so was herangewagt! Eine japanische Speise, deren Bestandteile einen gänzlich fremdartigen Klang haben: gesäuerter Reis, roher Fisch, Wasabi, Seetang, Tofu – du meine Güte! Aber o Wunder: die Cervelats und…

Weiter lesen

Das perfekte Lächeln

Eine Zahnlücke schickt sich nicht. Das weiss auch der Zahnimplantatehersteller Straumann AG. Strahlend schöne Zähne, die hinter einem lächelnden Mund hervorblitzen, sind aufwendig und verlangen viel Präzision. Wenn Programmierer am Werk sind.

Weiter lesen

Mister Zahnimplantat von Schinznach-Dorf

Eine Zahnlücke ist nicht sexy. Zum Glück lassen sich mit Zahnimplantaten unschöne Lücken füllen. Aber so sehr wie das Zahnimplantieren Patienten schmerzt, so schwierig ist auch die Herstellung der Implantate für geübte Polymechaniker.

Weiter lesen

Präzisionslok ohne Dampf

Wie bitte? Das Hightech-Unternehmen produziert eine Modelleisenbahn? Steigt die Firma Amsler & Frey AG etwa in die Spielzeugproduktion ein? Nichts gegen Spielzeuge, aber sieht die Höchstpräzionsfirma tatsächlich dort ihre Zukunft? Werkstattleiter Marcel Heiniger hat das vielleicht 40 Zentimeter lange Modell…

Weiter lesen

Preis halbiert

Mit Kunststoff hast du zu tun? Ja was denn: Stellt ihr bei Amsler & Frey Plastiksäcke und Kunststofffolien her? Hm? Einzelteile? Wie Einzelteile, was Einzelteile? So was wie Unterlagsscheiben oder Deckel für Mayonnaise-Tuben? Aha, Präzisionsteile. Geht das überhaupt, Präzision mit…

Weiter lesen

In the Heat of the Day

In einer halben Stunde beginnt mein Schnuppertag bei der Firma Amsler & Frey AG in Schinznach-Dorf. Hoch präzise Einzelteile aus Kunststoff stellt das Unternehmen her. Es geht um Hundertstel. Engste Toleranzen. Und schon habe ich mich in den schüchternen, unsicheren…

Weiter lesen
Daniel Lienammer, Geschäftsführer bei Amsler & Frei AG

Kuhhornschutz und Kuchen

Daniel Lienammer schüttelt verwundert den Kopf: «Schon erstaunlich, wie viele unterschiedliche Branchen auf Kunststoffteile angewiesen sind. Erst jetzt, da wir die Sache auflisten, wird mir das richtig bewusst.» Lienammer – Geschäftsführer bei Amsler & Frey, Kunststoffbearbeitung – erzählt von einem…

Weiter lesen

Die Neue ist eine Schweizerin

Markus Zumstein und Matthias Ammann sind stolz. Sie wissen, wie sie mit der Neuen umgehen müssen, wie sie zu behandeln ist: sanft, überlegt, mit Gefühl. Und doch zielstrebig, ohne Zaudern und Zagen. Sie stellen sich neben die junge Schönheit und…

Weiter lesen

Kunststoffe online bestellen

He, Sie! Ja, Sie, genau Sie meine ich. Sind Sie Modellbauer? Sind Sie künstlerisch tätig? Pröbeln Sie an Spielsachen herum? Benötigen Sie eine Plexiglasscheibe für den Balkon oder als Windschutz für den Garten? Dann gehören Sie möglicherweise zu den privaten…

Weiter lesen

«Bitte mehr Engagement!»

Es gibt Branchen, denen pfeift der Innovationswind steif um die Ohren. Zurücklehnen und satte Zufriedenheit zelebrieren, das geht gar nicht. Wer die Hand nicht permanent am Puls behält, hat schon verloren. Ohne Zweifel gehört die Kunststoffindustrie in dieses Segment. Die…

Weiter lesen
Weiter lesen

Georg Utz AG

Georg Utz AG

Die Verpackung macht oft den Unterschied. Ob Behälter in jeder Form und Grösse oder Paletten: Die Lösungen von Georg Utz AG sind in der Industrie und in Privathaushalten sehr gefragt. Denn kreatives Denken und neuste Technologie zeichnen ihre Produkte aus.

Unternehmensgeschichten

N = 2M + Vv – Eine fiktive Geschichte

Wir schreiben das Jahr 2050. Urs Meier, Key Account Manager der Firma Utz AG in Bremgarten, ist mit seinem selbstfahrenden Wasserstoffauto unterwegs zur Arbeit. Gemütlich liest er die Neuigkeiten aus aller Welt auf seinem Tablet, während der Verkehr flüssig läuft.…

Weiter lesen

Aus Neu wird Alt und wieder Neu

„25 Jahre im Zweischichtbetrieb sind genug. Die Leistung beträgt nur noch 30 bis 50 Prozent gegenüber dem Neuzustand. Das ist eindeutig zu wenig. Sie muss weg.“ Die alte Kunststoff-Recycling-Mühle hat jahrzehntelang gut und verlässlich funktioniert. Aber jetzt ist der richtige…

Weiter lesen

Zurückgekommen, um zu bleiben

31 Jahre stets bei der einen Firma arbeiten? «Einunddreissig» – das ist in Worten noch beeindruckender. Was hat Philipp Meyer bewogen, mehr als sein halbes Leben bei der Georg Utz AG zu verbringen?

Weiter lesen

Vom Zickzackstich zum hochwertigen Kunststoffbehälter

Unglaublich, wie viele bunte Geschichten in einem Kunststoffbehälter Platz haben. Das weiss auch Gustav Karli, der Dienstälteste der Firma Georg Utz AG. Munter erzählt er, woran er sich gerne erinnert. Es entwickelt sich beim Zuhören das angenehme Gefühl, dass Kunststoff…

Weiter lesen
Weiter lesen

Hüsser Innenausbau AG

Hüsser Innenausbau AG

Inneneinrichtung ist etwas sehr Individuelles. Jeder hat einen anderen Geschmack und andere Bedürfnisse. in den Ausstellungs- und Produktionsräume in Bremgarten, ganz in der Nähe von Zürich, können Besucherinnen und Besucher das Fräsen der Holzbearbeitungsmaschinen hören und die herumwirbelnden Holzspäne sogar riechen. Individualistinnen sind der Firma Hüsser genauso willkommen, wie Trendliebhaber mit Freude an schönem Design.

Unternehmensgeschichten

Storytelling für KMU, Agentur für Content Marketing und Social Media in Aarau, Zürich, Olten, Brugg

Es muss Holz sein

Im Haus wird hantiert, bis sich die alten Balken lösen und sich in neuem rustikalem Glanz als Garderobe wiederfinden. Aus Altholz macht der Schreiner etwas Neues. Das ist heutzutage trendy. Walter Koller und Davide Cicoria sind gelernte Schreiner. Davide beweist…

Weiter lesen
Individueller Tisch

Mein Tisch, der hat zwei Leben

Claudia Meier sitzt an ihrem neuen Esstisch und streicht mit der rechten Hand sanft über die massive Eichenplatte – robust und geschmeidig fühlt sie sich an, so als würde der Tisch allen Widrigkeiten trotzen, als könnte ihm keine Pfanne etwas…

Weiter lesen

Tischlein schmück dich

Claudia Meier zieht um – weg aus der schmucken Altstadtwohnung direkt ans Ufer der Reuss in eine top moderne Neubauwohnung. Es ist ja nicht so, dass es der erste Umzug wäre, weit gefehlt. Und ja, die Distanz zwischen den beiden…

Weiter lesen

Ein Neubau, eine Renovation und ein Todesfall

Wenn aus einem Bauvorhaben zwei werden, die Hälfte der Ernte zerstört wird und ein Familienmitglied stirbt, braucht es mehr als starke Nerven. Es benötigt Kraft, Unterstützung und den Glauben an das Gute.

Weiter lesen

Indonesische Ästhetik: Shastris Küche

Als Kind indonesischer Eltern ist Shastri Casutt in der Schweiz aufgewachsen und hat ihr ganzes Leben hier verbracht. Mit ihrem Mann und den beiden Töchtern bewohnt sie ein etwa 30 Jahre altes Einfamilienhaus, das irgendwann einen Refresh nötig hatte. Besonders…

Weiter lesen
Weiter lesen

Jost Elektro AG

Jost Elektro AG

Eine Steckdose ersetzen, ein Beleuchtungskonzept überarbeiten, eine Starkstrom-Installation im Industriekomplex oder eine hochmoderne elektrische Anlage konzipieren und umsetzen – der Kompetenzfächer von Jost Elektro AG steht weit offen, und die Experten stehen im Einsatz.

Unternehmensgeschichten

Höhen erklommen und Tiefen durchwandert

Andreas Bürgi nimmt einen Schluck aus seinem Glas Wein und fängt an zu erzählen: Von damals, als er sich bei der Firma Clemenz Jost um eine Lehrstelle bewarb. Die Lehrstellen waren längst vergeben, und so engagierte ihn Clemenz Jost vorerst…

Weiter lesen

Es cheibe Züüg!

Die Swisscom setzt auf VoIP-Technologie und rüstet sämtliche Haushalte in der Schweiz um. Für den Rentner Max Roth verlief das Umstellen gar nicht locker flockig. Sogar die Polizei musste her. «Ja, bin ich denn doof?!?» Max Roth

Weiter lesen

Unter Spannung

Selber werkeln oder einen Elektriker rufen? Gerade bei vermeintlich einfachen Arbeiten stellt sich diese Frage. Annika hat ihre Lampe selbst montiert… Annika und Jan fallen sich glücklich in die Arme. Alle Zügelkisten und auch das letzte Möbelstück stehen nun in…

Weiter lesen

Ein Jost für alle Fälle

Frick, Dienstag, 7 Uhr. Jens Gehrig, Servicetechniker bei der Firma Jost Elektro AG, startet seinen Computer und öffnet seine Auftragsdatei. Heute wird ein spannender Tag, das sieht er auf den ersten Blick. Ein Termin jagt den nächsten. Ein Sammelsurium an…

Weiter lesen

Blackout in der Migros

«Das vergesse ich nie!» Servicemonteur Markus Hollenstein schüttelt den Kopf. Zehn Jahre sind verstrichen, aber ihm ist, als wäre es gestern gewesen. «Ein simpler Auftrag. Ich sollte in der Migros Unterentfelden einen Lichtschalter versetzen. Ungünstig im Lagerraum angebracht, touchierten und…

Weiter lesen

Auf der Mör’ker Wiesn

Eine Wiese. Eine grosse Wiese zwar, aber eben doch nur eine Wiese. Wer würde vermuten, dass sich da in wenigen Tagen viele tausend Menschen einfinden? Die Spider Murphy Gang ist angesagt! Eine Top-Band in der Aargauer Provinz! Wie geht denn…

Weiter lesen

Um ein Haar ganz Brugg abgefackelt

Markus Hollenstein reibt sich den Fünftagebart und erzählt mit lebhafter Mimik: «Obwohl es schon einige Jahre her ist, erinnere ich mich genau an jenen 26. Dezember. Als ich mich in mein Servicefahrzeug setzte und zum Kino Excelsior in Brugg fuhr,…

Weiter lesen

Lebensgefährlich!

Am Abend des 8. Juli 2017 herrschte auf der Pikettzentrale Hochbetrieb. Den Grossraum Zofingen hatte es voll erwischt. Ein selten heftiges Gewitter war über die Gegend hereingebrochen. Innert drei Stunden fiel fast so viel Regen wie sonst im ganzen Monat…

Weiter lesen

Die Sirene, die keine war

Da sitzt er: untersetzte Statur, hohe Stirn, Schnauzbart, die Brille hochgeschoben. Ein schwerer Arbeitsunfall hat schon vor Jahrzehnten das Berufsleben des gelernten Elektromonteurs auf den Kopf gestellt. Er fand einen neuen Job als Hauswart. Eigentlich hat der Mann gar keine…

Weiter lesen

Ein Wassertropf zu viel

Erich Zuber hat es sich in der Abenddämmerung draussen auf dem Sitzplatz bequem gemacht. Den Stuhl zurechtrücken, nochmals einen Blick in die Zeitung, den Tag ausklingen lassen, Freude am gepflegten Garten: Der richtige Moment, die Gartenbeleuchtung einzuschalten. Blitz, pic, aus.…

Weiter lesen
Jost Elektro AG

Poliermaschine im Streik

Ein unangenehmer Geruch hängt im Raum. «Sofort lüften, alle Fenster auf!» Doch die Wirkung ist nur momentan. Es riecht – Entschuldigung! – nach Fäkalien. «Hausmeister, was ist da los?» Der Mann geht der Sache nach: Die Ventilation auf dem Dach…

Weiter lesen

Zisch! – dunkel ists

Samstagabend. Vor einer halben Stunde sind Sie aus den Ferien heimgekehrt. Vor Ihnen ein Berg mit schmutziger Wäsche. Der erste Waschgang will gleich erledigt sein. Rein in die Trommel mit dem Zeug! Doch die Waschmaschine macht keinen Wank. Alles Zureden,…

Weiter lesen

Werden wir überflüssig?

Zurück in die «Steinzeit», ins vordigitale Zeitalter. Wir wählen eine x-beliebige Firma, zum Beispiel eine Bäckerei. Der Bäcker wusste aus Erfahrung, wie viel Mehl er in einem bestimmten Zeitraum benötigt. Diese Menge bestellte er alle zwei Monate beim Müller, dazu…

Weiter lesen

Olympia-Sechster als Geschäftsführer

Adrian Bürgi wirkt motiviert und engagiert. Er entspricht damit genau dem Bild, das er sich für seine Mitarbeiter vorstellt: «Wer motiviert an die Arbeit kommt, erbringt 30 Prozent mehr Leistung.» Bürgi macht eine Pause, besinnt sich und verdeutlicht: «Ich will…

Weiter lesen
Weiter lesen

Werder Feinwerktechnik AG

Werder Feinwerktechnik AG

«Präzision ist unser Credo, und dies in jeder Hinsicht», sagt Claude Werder. Präzision auf Hundertstel und Tausendstel bei den gefertigten Werkstücken, Präzision auch bei der Kostentreue und den Lieferterminen. «Präzis für Sie» steht auf den Leibchen der Mitarbeiter.

Unternehmensgeschichten

Von Fischen und Auszubildenden

Die Lernenden bei der Firma Samuel Werder AG Feinwerktechnik werden ab und zu ins kalte Wasser geworfen. Wenn es ein Kundenauftrag zulässt, dürfen sie sich daran die Zähne ausbeissen. Selbstverständlich immer unter den wachsamen Augen der Ausbilder Amir Hoxha und…

Weiter lesen

Auf Umwegen zum Traumberuf

Karen Gasser wollte Lehrerin werden. Ursprünglich. Wie so oft im Leben, kommt es anders als geplant. «Nein! Das darf nicht sein!» Und doch: Karen Gasser hatte es kommen sehen: nach nur sechs Monaten an der Fachmittelschule in Wettingen das Aus.…

Weiter lesen

Gitarrenklänge aus der Schweiz

In Sempach, im Kanton Luzern, haben zwei Visionäre ihren Traum vom eigenen Unternehmen verwirklicht und damit ein musikalisches Beben ausgelöst. Dieses spürt man sogar in Amerika. Er hatte keine Ahnung, wie lange er schon diesem Gedanken, diesem Wunsch nachhing, alles…

Weiter lesen

Wenn ein Sound die Welt erobert

Inmitten eines um Einheit ringenden Europas gibt es ein kleines Land, das sich seine Eigen- und Selbständigkeit auf jeden Fall erhalten will – mit Innovation und Präzision, wie eh und je. Ganz schön frech. Aber es funktioniert. Auf dem Weg…

Weiter lesen

Titan im Körper

In der Raumfahrt und in der Flugzeug-Industrie baut man auf Titan. Auch in der Elektronik, bei Armbanduhren, Schmuck und – in der Medizin. Chirurgen stabilisieren Knochen und Zähne mit Titan-Produkten der Firma Werder Feinwerktechnik AG. Sie heisst Siska, unsere schwarze…

Weiter lesen

Die MP im Anschlag

Der gut gesicherte Lieferwagen und ein Begleitfahrzeug nähern sich über die Industriestrasse, biegen in die Werdstrasse ein und manövrieren sich sorgfältig vor das Werktor der Firma Werder. Kurze, spannungsvolle Pause. Stille. Nichts geschieht. Die Luft flirrt in der Hitze. Dem…

Weiter lesen

Werder bleibt Werder

Da sind sie, die beiden neuen Geschäftsleiter. André Stäger und Raphael Vögtli kennen die Firma Werder Feinwerktechnik durch und durch, sind sie doch beide schon seit vielen Jahren im Unternehmen tätig. Aber jetzt plötzlich in leitender Funktion? Vom Kollegen zum…

Weiter lesen

Nachfolge als Charaktersache

Wenn sich der Chef aus der Geschäftsleitung zurückzieht und als «einfacher Mitarbeiter» in der Firma bleibt. Wenn zwei Kaderleute gemeinsam das Steuer der Firma übernehmen. Wenn jener «einfache Mitarbeiter» weiterhin Präsident des Verwaltungsrates bleibt. – Neue Kompetenzen, neue Rollenverteilung. Handlungsbedarf!…

Weiter lesen

Alles fliesst

«Panta rhei», alles fliesst. Ein Gedanke, den der griechische Philosoph Heraklit formuliert haben soll. Das war vor 2500 Jahren. Die Aussage gilt immer noch. Jede Form von Lebenswirklichkeit wandelt sich permanent: ein Ortsbild ebenso wie unsere Rechtsauffassung, unser Äusseres ebenso…

Weiter lesen

Bilder einer Firma

Jener Mann, der im Übergwändli in der Werkhalle unterwegs ist, will nichts Besonderes sein. Starke Persönlichkeiten benötigen kein gestärktes Hemd, um als Chef respektiert zu werden. Claude Werder unterscheidet Vordergründiges von wahrhaft Wichtigem. Er stellt seine Leute an topmoderne Maschinen.…

Weiter lesen

Der sanfte Schwerstarbeiter

Eine Kaffeemaschine. Zusammengesetzt aus vielen Einzelteilen. Ein besonders genau gearbeitetes hat die Firma Werder Feinwerktechnik produziert. Ein einzelnes Glied nur in der Kette. Wenn dieses eine Werkstück seinen Dienst versagt, funktioniert die Maschine nicht. Ein ganz grosses Unglück ist das…

Weiter lesen

Nur bitte keine Lunker!

«Ich bin nur dann top, wenn meine Geschäftspartner es auch sind», sagt Claude Werder, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Werder Feinwerktechnik in Veltheim. «Einer unserer Zulieferer ist die Firma Wizol in Sarmenstorf.» * Philippe Widmer öffnet den Durchgang vom Bürotrakt zur…

Weiter lesen

Flaschen, soweit der Laser reicht

Heute wartet ein spezieller Auftrag auf Petra Baur. Es geht um Whisky. Nicht um irgendeinen Whisky, sondern um den renommierten Brand «Säntis Malt – Swiss Alpine Whisky» aus Appenzell. – Aber hallo: Gibt es bei Werder Feinwerktechnik etwas zu begiessen? Schnaps…

Weiter lesen
Weiter lesen

Rothpletz, Lienhard + Cie AG

Rothpletz, Lienhard + Cie AG

Sie stellt ganz Grosses in die Landschaft. Brücken zum Beispiel. Und Kraftwerke. Und Tunnels. Die Aarauer Firma Rothpletz, Lienhard Cie gehört zu den führenden Schweizer Bauunternehmen. Sie ist spezialisiert auf Ingenieurleistungen und Tiefbauten jeder Grösse.

Unternehmensgeschichten

11000 Jahre alter Spielverderber

Wenns im Kanton Glarus rumpelt, tut man gut daran, den Kopf einzuziehen. Kleinere und grössere Bergstürze sind dort nichts Ungewöhnliches. Ein letztes solches Grossereignis war der Bergsturz von Elm am 11. September (nine/eleven!) im Jahr 1881. 114 Menschen kamen um;…

Weiter lesen

Hallo, da sind wir!

Unaufgeregt, pragmatisch. Alex Veigl konstatiert: «Die Region Zürich ist ein Schweizer Hot Spot. Hier geht die Post ab.» Wer möchte da nicht mitmischen! Zumal «man» nicht irgendwer ist, sondern ein renommiertes, fast 100 Jahre altes Unternehmen der Baubranche mit imposantem…

Weiter lesen

Mehr als ein Flussübergang, viel mehr!

Kennen Sie Duplo? Bunte Spielbausteine, mit denen kleine Kinder Türme, Häuser und Brücken bauen. Zu Hause, auf dem ebenen Boden des Kinderzimmers, da klappt das gut. Nun packen Sie die Duplo-Steine samt dem Sprössling auf den Rücksitz und verreisen ins…

Weiter lesen
Weiter lesen

Wyder Gartenbau AG

Wyder Gartenbau AG

Der Garten: Ein intimer Ort der Ruhe, der Meditation. Ein Spielplatz. Ein auf Nutzung ausgerichtetes Areal. Ein durchgestaltetes Kunstwerk. Eine Knautschzone zum Nachbarn. Ein kleines Naturreservat. Und was der Möglichkeiten mehr sind. Der Garten: so individuell wie die Menschen, die ihn beleben.

Unternehmensgeschichten

Ein Leben für Basketball

Die Schweiz und Basketball. Das passt doch wie die Faust aufs Auge, oder nicht? Wie um alles in der Welt kam Velko Evgenievski auf die Idee, als Basketball-Coach von Wien nach Aarau zu kommen? Diese Frage stellt sich Velko auch…

Weiter lesen

El Cant del Barça

Wann immer Lara Süess die Hymne des FC Barcelona vor einem Fussballspiel hört, läuft es ihr kalt den Rücken hinunter. Sie vergöttert den FC Barcelona, seit sie denken kann. Jedes Spiel schaut sie sich im Fernsehen an und fiebert mit…

Weiter lesen

«Ich bin ein Rasen, lasst mich liegen!»

Sie haben keine Ahnung, wie stressig das Dasein als Rasen sein kann. Die Leute glauben, ich hätte das reinste Flohnerleben, Massagen, Nahrung vom Feinsten, frisieren und den ganzen Tag an der Sonne liegen. Aber nein, ich werde geduscht, gequetscht, geschnitten,…

Weiter lesen

Bleiben Sie cool!

«Herr Minder, obwohl wir unsern Rasen regelmässig mähen, düngen, giessen und vertikutieren, beschert er uns immer wieder Ärger. Das Moos, die Unkräuter, dazu Pilze und diverse Tierspuren …» Fabian Minder von Gartenbau Wyder winkt ab: «Wir haben eine Idealvorstellung des…

Weiter lesen

Gnadenlose Attacke aufs Gras

Das Finale der UEFA Europa-League. Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp trifft auf den Titelverteidiger FC Sevilla. Das äusserst animiert ausgetragene Spiel endet mit einem 1:3-Erfolg für die Spanier. Bravo! Die Fans im Basler «Joggeli» sind begeistert. Bereits im…

Weiter lesen

Hol den Mäher aus dem Stall!

Der Rasen ist angelegt, hat Wurzeln getrieben, bietet dem Auge Weite und Labsal der Seele. Was jetzt folgt, ist weniger poetisch, sondern sachlich und handgreiflich. Der Rasen verlangt nach Pflege. Das ist nun mal so. Mähen, giessen, düngen, vertikutieren. Nicht…

Weiter lesen

Wie halten Sie es mit Willi Wildwuchs?

«Jede Rasenfläche, wie klein sie auch sein mag, wirkt sich wohltuend auf Auge und Seele aus», schreibt die Autorin Christa Lung. – Ach ja? wie nett! Weiss denn Frau Lung nichts von der mühseligen Mäherei, von Maulwurfshügeln und vom Moos,…

Weiter lesen

Vergiss den Rasen!

Christoph Wyder spricht aus Erfahrung: «Sie haben einen kleinen Garten, aber Sie nutzen ihn nicht. Er macht Ihnen keine Freude.» Der Augenschein vor Ort erklärt vieles. Der Garten ist tatsächlich klein. Und L-förmig, in «Bein» und «Fuss» aufgeteilt. Im «Bein»…

Weiter lesen

Alpenkalk mit Grünweissblau

Erich steht auf seiner Dachterrasse, die Hände in die Hüften gestützt. «Unser Garten macht mir Freude.» Eine gehaltvolle Aussage. Jeder Garten ist aufs Engste verbunden mit den Menschen, die ihn anlegen, pflegen und beleben, ein intimer Teil ihrer Biographie, oft…

Weiter lesen

Eine Wohninsel mit Terrasse

Christoph Oswald kommt ins Grübeln. Wie lautet bloss die korrekte Bezeichnung? Sprechen wir von Dachgärten? von Terrassengärten? von Dachterrassengärten? Oswald hat einen salomonischen Lösungsvorschlag: «Einigen wir uns auf Dachterrassen. Den Rest erklären wir.» Gärten für Dachterrassen sind im Trend. Christoph…

Weiter lesen

Für ihn ist die Welt stumm

Etwa 0.2 Prozent der Menschen weltweit sind hörbehindert. Einer davon ist Christian Hilfiker: 37 Jahre alt, Schweizer, Landschaftsgärtner bei Gartenbau Wyder in Oberentfelden. Ohne Hörgerät ist für ihn die Welt still, vollkommen still. Mit Hörgeräte hört er die Leute in…

Weiter lesen

Gäche Verhältnisse!

«Es ist steil dort», sagten sie ihm. «Und ziemlich schwer zugänglich.» Die Rede war weder vom Lauberhorn noch von der gefürchteten Streif in Kitzbühel. Nicht von der «Mausefalle» und nicht vom Hundschopf. Fabian Minder liess sich deshalb kaum beeindrucken. «Steil…

Weiter lesen

Vom Brechmittel zum Gaumenschmaus

Die Speisekarte von Amsel, Meise, Spatz & Co. ist ganz schön reichhaltig. Die Vegetarier unter ihnen bevorzugen Samen, Beeren und Keimlinge; alle andern ergänzen den Menüplan mit Mücken, Fliegen, Spinnen und Raupen. Lecker, einfach lecker! Die Zähne, pardon, den Schnabel…

Weiter lesen
Weiter lesen

Lebag AG

Lebag AG

Ohne elektrischen Strom läuft in unserer Lebenswirklichkeit gar nichts. Jede Selbstverständlichkeit wird ohne Strom hinfällig; vom Kochherd bis zum Verkehrsleitsystem, von der Beleuchtung bis zum Computer, von der Eisenbahn bis zum Lift – alles ist auf elektrischen Strom angewiesen. Nur – wie gelangt der Strom vom Kraftwerk zum Endkunden? Diese Brücke schlägt die Firma Lebag. Sie steht für Leitungsbau, Kabelbau und das ganze entsprechende Umfeld. Ein gewaltiges Unterfangen, eine höchst verantwortungsvolle Tätigkeit.

Unternehmensgeschichten

Das Debakel vor Augen

«Ja, ja, schon recht, aber wie stellen Sie sich das konkret vor?» Der Baustellenleiter kratzt sich am Ohr. Er beugt sich über den Situationsplan, auf dem die vorgesehenen Lagerplätze eingezeichnet sind. Im steilen Waldgebiet, hoch über dem Talboden. Möglichst nahe…

Weiter lesen

Hilfe, die Stütze ist morsch!

Da liegen sie nun im Gras, die alten Holzstangen, hingestreckt wie tote Leiber. Tatsächlich sind sie morsch, lassen sich stellenweise mit blosser Hand zerreissen. Im Kern ist das Holz zerfallen; es bröselt, beinahe zu Erde geworden, auf den Boden. «Erde…

Weiter lesen

Die Flut kommt

Am frühen Abend des 8. Juli braute sich über der Region Zofingen ein gewaltiges Unwetter zusammen. Dunkelheit senkte sich auf die Gegend. Blitze fuhren durch die dräuenden Wolken, Donner krachten. Und dann öffneten sich alle Schleusen des Himmels. Es goss…

Weiter lesen

Pontier und Lenzer

Selbst die mächtigen Habsburger waren in schwierigen Zeiten auf die Dienste des niederen Landadels angewiesen. Und dieser wiederum auf die Untertanen. Ein Zusammenspiel der Kompetenzen und Kräfte. Wir erfinden vor diesem Hintergrund eine ganz und gar unhistorische Szenerie. Die Protagonisten…

Weiter lesen

Warnung vor Todesfallen

28. September 2016. Ein Super Puma der Schweizer Armee stürzt auf der Gotthard-Passhöhe ab. Die beiden Piloten sterben. Kurz vor dem Unfall hat der Helikopter eine Hochspannungsleitung touchiert, berichten Augenzeugen. * Der Lebag-Chefmonteur Marc Streiter glaubt, dass seither mehr Aufträge…

Weiter lesen

Attacke auf Moos und Vogelkot

Schmuddelwetter. Kühl, Dauerregen, Wind. Der Lebag-Mann ist an seinem Arbeitsplatz. Zuoberst auf dem Betonmast. Gegen 20 Meter über dem Boden. Helm, Schutzkleidung, stabiles Schuhwerk, den Werkzeuggurt umgeschnallt. Gut gesichert steht er auf dem obersten Ausleger, den Stab mit der Sprühdüse…

Weiter lesen

Know-how aus der DDR

Er ist kein Mann der grossen Worte. Eine knappe Antwort, ein prüfender Blick: Hast du mich verstanden? – Dann schweigt er, wartet auf die nächste Frage, den nächsten Impuls. Bestimmt behagt ihm diese Gesprächssituation viel weniger als die Arbeit im…

Weiter lesen

Einer wie João

João Simões: Jahrgang 1960. Ein offenes Gesicht, ein direkter Blick. In Portugal aufgewachsen, seit 1984 in der Schweiz. Gelernter Polymechaniker, jetzt Baustellenleiter bei der Firma Lebag. João Simões: Sieben Sprachen fliessend – Schweizerdeutsch, Deutsch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Englisch. Er…

Weiter lesen

Auf den Masten haben Störche Vortritt

Das ist echte Demokratie: Auch die Kleinen haben ihre Rechte, und die Grossen müssen gefälligst darauf Rücksicht nehmen. So ist es, wenn im Freiamt die Störche unterwegs sind und auf den AEW-Freileitungsmasten nisten. Dann ist rein gar nichts zu machen.…

Weiter lesen

«Wenns seicht und dräcket»

Heute ist ein guter Tag. Die Sonne scheint, es ist windstill, und die Temperatur liegt wenige Grad unter Null. Raureif verzuckert die Landschaft. Der Boden ist gefroren. Da ist es die reine Freude, draussen zu arbeiten. Brunos Schuhe bleiben sauber,…

Weiter lesen

«Ich hatte die Schnauze voll»

Soeben ist er fertig geworden. Er kommt vom Leitungsmast über die matschige Wiese auf die Strasse herunter. Schwungvoll befördert er den Helm, die Steigeisen und den Werkzeuggurt in den Materialanhänger. «Wollen wir uns im Restaurant unterhalten?» – «Ich weiss nicht.…

Weiter lesen

Tonnenweise fliegt das Metall davon

Der Fall ist klar: Die alten Leitungsmasten müssen weg. Nicht allein deshalb, weil sie schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel haben und sich ihr Outfit deshalb ins Rost-Rotbraun gewandelt hat. Das wäre nicht weiter tragisch. Aber die Leitungsbaufirma Lebag…

Weiter lesen

Hemdsärmlige Männer wie Jogi

Im südwestlichen Ende des Kantons St.Gallen, im Taminatal, liegt das kleine Bergdorf Valens, rund sechs Kilometer Bergkurven von Bad Ragaz entfernt. Dort oben, direkt neben dem Stausee, steht das Kraftwerk Mapragg. Es ist frisch an diesem Septembermorgen. «Die Sonne kommt um…

Weiter lesen
Ein Netzmonteur stellt in luftiger Höhe sicher, dass die Leitung tatsächlich nicht unter Strom steht

Sicherheit für wetterfeste Burschen

Samstagmorgen, halb sieben Uhr. Die LEBAG-Männer haben sich vollzählig eingefunden. An diesem Wochenende geht es um ihre Sicherheit. Die Dämmerung sollte längst in hellen Tag übergegangen sein, aber noch immer herrscht Zwielicht. Manchmal ein leichter Nieselregen. Die Männer stehen herum,…

Weiter lesen

560 Tonnen Material im Tour-Gewühl?

Wussten Sie, dass die Lenzburger Leitungsbau-Firma Lebag AG im Wallis beinahe die Tour de France torpediert hätte? – Ein Augenschein vor Ort. Am Tag, als die Welt in diesem Walliser Seitental wegen der Tour de France Kopf stand, besuchten wir…

Weiter lesen

Der Berg ruft

Mittwoch, 20. Juli. Die Tour de France im Wallis. Zielankunft auf rund 2000 Metern, auf der Staumauer des Lac d’Emosson. Es ist heiss, richtig heiss. Und es soll heute noch heisser werden. Da verwundert es nicht, dass viele Rad-Amateure schon…

Weiter lesen
Bau einer neuen Hochspannungsleitung mit Tücken

Wohin bitte mit den 560 Tonnen?

Da gibts kein Pardon: Der Tour de France muss sich alles beugen. Auch die Lenzburger Leitungsbaufirma Lebag. Die Geschichte beginnt ganz harmlos. Die nationale Netzgesellschaft Swissgrid vergibt an die Firma Lebag einen schönen Auftrag. Erfreulich! Es geht um den Ausbau…

Weiter lesen
Hochspannung wortwörtlich beim Besuch des Unterkraftwerks Lenzburg

Hochspannung mit Lebag-Mann Altun

Er ist fast zwei Meter gross, breit und kräftig gebaut. Aber er wirkt trotz seiner Dimensionen sanft und verbindlich. Sein Name klingt für unsere Ohren fremd: Altun Sijaric. Doch er ist ein waschechter Schweizer. Vielleicht waschechter als viele, die sich…

Weiter lesen
Weiter lesen

Möbel Kindler AG

Remo Kindler, Möbel Kindler AG

Möbel Kindler AG

Was ganz klein und bescheiden begann, nebenberuflich und beinahe hobbymässig, das hat sich zu einem respektablen Wirtschaftsfaktor im Schenkenbergertal entwickelt, zu einer festen Grösse im regionalen Gewerbe: das Möbelhaus Kindler AG im Schinznach-Dorf. Jawohl, es gibt in dieser Branche nicht nur die ganz Grossen. Möbel Kindler AG setzt die Stärken und die Kompetenz eines überschaubaren Familienunternehmens bewusst um – «von Mensch zu Mensch».

Unternehmensgeschichten

Relaxsessel – vier Mal anders

Die viersprachige eierlegende Wollmilchsau mit Führerschein, tieftauchfähig und höhenerfahren – die gibt es nicht. Jeder Mensch hat seine Stärken und Schwächen. Und doch lassen sich Verhaltensmuster definieren, die auf bestimmte Menschentypen zutreffen. Das Unternehmen «persolog» unterscheidet die vier «Verhaltensdimensionen» dominant,…

Weiter lesen

Mir stinkts in meiner Wohnung

«Oft ist es ein diffuses Unbehagen, das einen Kunden zu mir führt. Er kann es nicht festmachen, weiss es nicht zu benennen. Das Innenleben der eigenen Wohnung macht keine Freude mehr, ist emotional abgewetzt.» Reto Eilinger schiebt noch einen Erfahrungswert…

Weiter lesen

Rebellische Menschen sind bunt

So, Herr Fischer, ich beginne einen Satz, und Sie vervollständigen ihn. Sieben Inputs, sieben Statements. Einverstanden? Rolf Fischer, renommierter Innenarchitekt mit jahrzehntelanger Erfahrung, lächelt: «Meinetwegen. Versuchen wirs!» Mit wenig Kapital … lässt sich viel machen, wenn man die Mittel schwerpunktmässig…

Weiter lesen

«Erst wenn es stimmt, bin ich weg»

«He, Remo, wir haben ein Anliegen. Wir sind leicht überfordert. Wir können uns einfach nicht vorstellen, welches Sofa in unsere Wohnung passt.» Es ist wie beim Coiffeur. Passt diese Frisur zu mir? Oder mache ich mich damit zum Affen? –…

Weiter lesen

Abtauchen

Endlich! Den Feierabendverkehr haben Sie halbwegs heil überstanden, wenn auch mit leicht angegriffenen Nerven. Jetzt steht Ihnen der Sinn nach einer entspannten halben Stunde. Nicht auf der Holzbank, nicht auf dem Taburettli, sondern – aaaah! – auf Ihrem Relaxsessel. Weich,…

Weiter lesen

Am Feierabend wird relaxt

Sie erwartet mich an der Lifttüre im dritten Stock. Stéphanie Horst ist Geschäftsführerin des Familienunternehmens Horst Möbel in Steinen. In dritter Generation. Eine ziemlich junge Frau, quirlig, für ein weiblicher CEO unkonventionell gekleidet. In mancherlei Hinsicht das Gegenteil eines Norm-Kunden…

Weiter lesen

Ist hart gesund?

Cécile hat Hüftprobleme. Sie braucht eine neue Matratze. Cécile hat genaue Vorstellungen, wie sie sein soll, die neue Matratze. «Auf einer harten Unterlage kann ich gut schlafen.» Sie will sich heute fachkundig bestätigen lassen. Und selbstverständlich will sie probeliegen. «Also,…

Weiter lesen

900 Kilometer Reissverschlüsse

Rund 258 verschiedene Matratzen, jede in drei Härtegraden. Rechne! Das sind 774 unterschiedliche Matratzentypen! Alle im gleichen Haus hergestellt. Dazu die Spezialanfertigungen. Und wer nun meint, 774 sei gar keine so grosse Zahl, der soll doch mal auf 774 zählen.…

Weiter lesen

30’000 Mal überrollt!

Suchen Sie die beste Matratze für Ihr Bett? Geben Sie’s auf! Es gibt sie nicht, die beste Matratze. Das Wohlbefinden auf dieser oder jener Matratze ist eine höchst individuelle Angelegenheit. Was für die einen zu weich ist, erscheint andern zu…

Weiter lesen

Von Mensch zu Mensch

Wie war das doch bei Asterix und Obelix? Ganz Gallien war von den Römern besetzt. Ganz Gallien? Nein! Ein von unbeugsamen Galliern bevölkertes Dorf leistete den Römern ebenso hartnäckig wie erfolgreich Widerstand. Dank dem Zaubertrank ihres Druiden besitzen die Einwohner…

Weiter lesen

Holz aus dem Muotathaler Urwald

Simona Föhn ist als Gestalterin und Designerin in der elterlichen Möbelfabrik tätig. Abseits der grossen Verkehrsströme scheint hier in Muotathal ein guter Boden für ungewöhnliche Ideen zu sein. Verblüffendes zeigt sich auch im Umgang mit Altholz. Gemeint ist Holz, das zum…

Weiter lesen

Herznahe Blätter

«Herznahe Blätter» – ein Romantitel à la Rosamunde Pilcher? Ein Buch voll triefender Emotionalität? Ohne weiteres vorstellbar! Hier ist mit «herznahe Blätter» etwas ganz anderes gemeint. Es geht um Holz, das in Bretter gesägt ist. Beim Sägen resultieren Bretter aus…

Weiter lesen

Boxspring – ein trendiger Mythos

Laubsäcke und dünne Rosshaarmatratzen als Schlafunterlagen – das war einmal. Und die Springfedern, bei denen sich immer mal ein besonders schwer zu zähmendes Individuum selbstständig macht und nach oben durchschlägt? Peng, direkt ins Kreuz! Wie aus dem Trickfilm entsprungen. Will…

Weiter lesen

Ein Bett für den Maestro – aber subito!

Es musste alles ganz schnell gehen. Schon morgen Abend sollte er ankommen, der neue Regisseur für die Oper Rigoletto. Ein Mann von Weltruf. Ein Genie. Der Träger eines grossen Namens; der Vater schon ein Gigant seines Fachs. Er würde dem…

Weiter lesen
Weiter lesen

BWZ

Businessmind GmbH, Agentur für Storytelling für KMU

BWZ

Das Berufs- und Weiterbildungszentrum BWZ Brugg hat eine überragende Bedeutung für die ganze Region. Für junge Forstwarte ebenso wie für Erwachsene, die Russisch lernen wollen. Für «English in the afternoon» ebenso wie für Netzelektriker. Und für Lernende wie Thily, die demnächst ihre KV-Lehre abschliesst.

Unternehmensgeschichten

Dieses lähmende Unbehagen

Was ist nur los mit mir? Die Lehre habe ich erfolgreich abgeschlossen. Die Berufswahl war alles andere als eine Notlösung. Ich bin einer der Glücklichen, die ihren Traumberuf erlernt haben. Kaum ein Tag, an dem ich nicht mit Freude zur…

Weiter lesen

Volldampf im Kernkraftwerk

Annelies Boutellier ist Elektromonteurin. Ihr Traumberuf. Trotz aller Begeisterung erging es ihr – ach! – wie so vielen Andern. Mit der Zeit verlor der Berufsalltag an Reiz, wurde zur Routine. «Ein ganzes Leben lang Wände aufspitzen und Kabel verlegen? Immer…

Weiter lesen

Von der Labormaus zur Chefetage

«Waren Sie in Ihrem Beruf unzufrieden?» Der gelernte Chemielaborant Marc Straehl wehrt entschieden ab. «Überhaupt nicht. Aber ich sah darin kaum Entwicklungschancen. Auf gar keinen Fall will ich beruflich stehen bleiben. Ich will Verantwortung übernehmen und bei Entscheidungen mitreden. Doch…

Weiter lesen

Der Griff in den Kochherd

Wochenende. An der Badenfahrt locken jede Menge Attraktionen. Konzerte auf allen Bühnen. Sämtliche Kollegen am Feiern. – Wonach steht den angehenden Elektroinstallateuren unter solche Vorzeichen der Sinn? Was machen die Jungs der BWZ-Abschlussklasse an diesem Tag? Abhängen, chillen, allerlei Flüssiges…

Weiter lesen

Ueli Müller gibt Gas

«Das glaubst du gar nicht, was der für Schritte macht. Keine Chance, ihm zu folgen, es sei denn, du verfällst in Laufschritt.» Fabian Minder, ein ehemaliger Schüler der Brugger Berufsschule, denkt zurück: «Auf Exkursionen vermochten wir ihm kaum zu folgen.…

Weiter lesen

Wenn der Knopf aufgeht

Am Anfang sah alles wenig vielversprechend aus. Es gab so viele andere, lustigere und spannendere Dinge als den öden Schulstoff. Wer wollte denn das Leben auf Grammatik, mathematische Formeln und Französisch-Vokabeln beschränken, wenn die Kollegen und Francesco Hofer selbst vor…

Weiter lesen

Applaus für Forstwarte

Die Tannzweige und die Holzschnitzel im Foyer der Berufsschule Brugg verströmen einen harzigen Duft. Forstwartlehrlinge haben den Raum gestaltet. Heute ist ein wichtiger Tag für die angehenden Berufsleute. Ihre Eltern, ihre Freunde und Freundinnen, ihre Lehrmeister haben sich eingefunden. Einer…

Weiter lesen

Und dann ab ins Ausland!

«Mein Lehrbetrieb ist gleich um die Ecke; ich könnte in den Pantoffeln hingehen.» – «Voll cool, ich muss zu Hause nie etwas lernen.» – «Mein Lehrmeister lässt mich in Ruhe; er verlangt kaum etwas von mir.» Wenn sich der berufliche Ehrgeiz…

Weiter lesen

«Mach mehr aus dir!»

Pfadi, Jungwacht, Jubla oder Jungschi – erinnern Sie sich? Samstag für Samstag die tollsten Abenteuer. Ein Feuer im Wald, ein Floss auf der Aare, Spuren suchen, – und ohne Trara und Moralin Wesentliches für das Leben lernen: Im Team arbeiten, Unannehmlichkeiten…

Weiter lesen

«Ich bleibe gewiss nicht stehen»

Hey, ihr Jugendlichen! Wie geht es weiter nach der Schule? Habt ihr euch entschieden? Nein? Schon überlegt, ob eine KV-Lehre infrage käme? KV-Lehrstellen gibt es in jeder Branche. Handwerksbetrieb, Maschinenbau, Handel, Verwaltung, Spital, Reisebüro – überall! Keine andere Lehre bietet…

Weiter lesen
Weiter lesen

BDWM

BDWM Transport AG

Die Chancen des Überschaubaren nutzen. Diesen Leitsatz setzt die BDWM exemplarisch um. Im regionalen Raum gewährleistet sie die Verlässlichkeit des öffentlichen Verkehrs – mit Fantasie und mit erlebbarem Engagement ihrer Mitarbeitenden.

Unternehmensgeschichten

Adieu BDWM

Historisches hat sich am 19. Juni 2018 im Kultur- und Kongresshaus in Aarau abgespielt: Zur gleichen Zeit, in zwei verschiedenen Sälen stimmten die Aktionäre über die Zukunft der BDWM Transport AG (BDWM) und der Wynental-Suhrentalbahn (WSB) ab. Der Fusionsantrag kam…

Weiter lesen

Rezept gegen Langeweile

Sonntag, schönes Wetter und keine Idee für ein Abenteuer? Dann ist ein Ausflug mitten durch den schönen Kanton Aargau genau das Richtige. «Was hältst du von einer E-Bike-Tour? Die BDWM bietet so etwas an.»

Weiter lesen

Eine Zugfahrt, die macht Freude

Heute ist ein schöner Tag. Wir werden in der Bremgarten-Dietikon-Bahn (BDWM) Fahrgäste befragen und herausfinden, was sie glücklich macht. Darauf freuen wir uns. Es ist Freitagmorgen, ein kühler Tag im März. Gemäss Meteorologen zu kühl für diese Jahreszeit. In der…

Weiter lesen

«Güsel schmerzt bis ins Mark»

Die Trainkeeperin Denise Kohler muss nicht lange überlegen. «Am schlimmsten? – Am schlimmsten war es eindeutig beim Open Air Wohlen. Sie können sich nicht vorstellen, wie unsere Bahnwagen aussahen. Überall lag Güsel herum, dazu Erbrochenes, ausgeleertes Bier. Schlimm. Alles war…

Weiter lesen

Von brennenden Männern und blutenden Bäumen

Auf ihren Fahrten begegneten die Freiämter Fuhrleute oftmals gar seltsamen Gestalten, die wie brennende Fackeln über den Fuhrweg wanderten. – Eine Hexe hütete das Geheimnis einer wundersamen Salbe. Strich man nur ein wenig davon an den Besenstiel, dann konnte man rittlings…

Weiter lesen
Storytelling für KMU, Agentur für Content Marketing und Social Media in Aarau, Zürich, Olten, Brugg

Die BDWM und die Malediven

Die Pünktlichkeit im Bahnverkehr steht für die Fahrgäste (fast) über allem. Denn eine Verspätung ist in unserer Gesellschaft quasi ein GAU! Angenommen, Sie fahren jeden Morgen mit der BDWM von Bremgarten nach Dietikon und steigen dort in einen SBB-Zug, der…

Weiter lesen

Der Fahrplan ist ein Versprechen

Du stehst wie jeden Morgen am Bahnhof Bremgarten und wartest auf den Zug, der dich nach Dietikon bringen soll. Der Zug kommt. Pünktlich. Darauf ist Verlass. Doch dann die Durchsage: «Geehrte Fahrgäste, leider konnten wir keinen Lokführer finden. Der Kurs…

Weiter lesen

Risotto zum Abstechen? Nein danke!

Ein unternehmungslustiger Jüngling. Wie seine Kollegen, so hätte auch er gern ein Töffli. – Töfflibuebe! «Kannst du haben. Aber verdienen musst du es dir selbst.» Also nahm Adrian Ferienjobs im Würenloser Fressbalken an. Simple Arbeiten um Süsswaren und Glaces. Er…

Weiter lesen

Birchermüesli on the road

Abfahrt ist erst in einer Dreiviertelstunde. Und doch tauchen schon erste Fahrgäste gleichsam aus dem Nichts des Sonntagmorgens auf. Eine Extrafahrt ist eben etwas anderes als eine normale Fahrt mit der Eisenbahn. Zum «Mutschälle Zmorge» der BDWM erscheint man gern…

Weiter lesen

Sämig statt pappig

Der Muttertag rückt näher. Sehr viele Plätze sind nicht mehr frei. Kein Wunder: Die Sonntagmorgenfahrten mit dem «Mutschälle-Zähni» sind ausserordentlich beliebt. Die Reise im Nostalgiezug mit Jahrgang 1928 ist ein besonderes Erlebnis: Unterwegs im Ambiente der Roaring Twenties. Auf dem…

Weiter lesen

Der Feierabend muss warten

«Guete-n-Obig mitenand. Billetkontrolle.» *Marcel Hauser und *Heinz Wenger sind ausgesprochen freundlich. Die Fahrgäste der BDWM reagieren sehr unterschiedlich auf die beiden Sicherheitsmänner. Viele zeigen kaum eine Regung, holen ihr Abo hervor, und das wars. Andere erwidern die Freundlichkeit, reden ein paar…

Weiter lesen

«Chli stinke muess es»

Sie haben schon richtig gelesen: Fondue «im Sebni», nicht «am 7ni». «Sebni» ist eine aus drei Wagenkasten bestehende Zugskomposition der BDWM. 1969 trat der Triebwagen seinen Dienst an. Den Namen «Sebni» aber erhielt er erst 2012. Nein, er musste nicht…

Weiter lesen
Weiter lesen

gutschlafen.ch

gutschlafen.ch

Das Bett – leben, ruhen und schlafen mit allen Sinnen. Energie tanken und abtauchen ins Irgendwo. Loslassen, träumen und zu sich finden. Die Batterien aufladen. Raum geben, Mensch sein. Wenn es ums Bett geht, sind Kompromisse fehl am Platz. Auch beim Drumherum: Kissen, Duvets, Bettwäsche. Selbst der Kleiderschrank «spielt mit». gutschlafen.ch weiss das und lebt dem nach. Schlafen Sie gut!

Unternehmensgeschichten

«Du liegst nicht auf, sondern in der Matratze»

Wenns ums Bett geht, ist Vertrauen gefragt. Sie möchten ja schon gern die Gewissheit haben, dass Sie die Matratze nicht einfach verschluckt. Eine alptraumhafte Vorstellung: ein Gurgeln, und weg sind Sie. Auf Nimmerwiedersehen. Abgetaucht in die unergründlichen Tiefen des Wasserbetts.…

Weiter lesen

Luxus – was heisst schon Luxus!

Qualität manifestiert sich zunächst in tadellosen Umgangsformen. Im Eingangsbereich eine persönlich gehaltene Willkommenstafel mit dem Namen der Besucher und darüber dreisprachig: «Herzlich Willkommen! Bienvenue! Welcome!» Ein herzlicher Gruss von der Empfangsdame und ein ebensolcher von Brigitta Ruder, unserer Kontaktperson. «Bitte…

Weiter lesen

«Schlaf ist die köstlichste Erfindung»

Das Zitat stammt von Heinrich Heine. Und wo er Recht hat, hat er Recht. Kommt dazu, dass wir ungefähr einen Drittel unserer Lebenszeit im Bett verbringen. Gute Gründe, sich dem Phänomen «Bett» anzunähern. Unser Interesse gilt hier nicht dem Laubsack,…

Weiter lesen
Weiter lesen

Theo Wernli AG

Theo Wernli AG

Wo gibts denn das noch? Vom Baum in den örtlichen Waldungen über den Forstbetrieb bis zum fertigen Fenster – alles im gleichen Betrieb! Theo Wernli AG, Fensterbau, Holzbau, Schreinerei, lebt Ökologie als alltägliche Selbstverständlichkeit. Gepaart mit langjähriger Erfahrung und handwerklichem Können.

Unternehmensgeschichten

Akrobaten in Handwerkskluft

Erstaunliche Typen! Ich habe sie auf dem Bauplatz in Mägenwil bei der Arbeit beobachtet, fast zwei Stunden lang. Mir blieb die Spucke weg. Und zwar nicht nur wegen der hochsommerlichen Temperaturen. Mich fasziniert das Tempo, das sie drauf haben. Dort…

Weiter lesen

Borkenkäfer schmatzen leiser

Wieder einmal muss sich der Borkenkäfer ärgern. Man will ihm das Schlaraffenland sozusagen unter dem Allerwertesten wegsägen! Ist das die viel gepriesene feine Art der Menschheit, insbesondere der holzverarbeitenden Betriebe? «Das Interesse an Schweizer Holz steigt», stand in der Presse.…

Weiter lesen

Auf dem Holzweg

«Holz liegt im Trend.» Eine überraschende Aussage! In unserer schweizerischen Wahrnehmung bringen wir Holz als Baustoff eher mit traditionellen Gebäuden in Berggebieten in Verbindung. Mit oft jahrhundertealten Blockbauten, Ställen, Scheunen und Chalets. Das mag nach Alpenrosen- und Kuhglockentourismus schmecken, nach…

Weiter lesen

Fenster altern – aber bitte nicht zu schnell!

«Mensch, das zieht ja wie im Hühnerstall. Bitte schliess doch das Fenster.» – «Was? Die Fenster sind alle geschlossen!» Fenster sollen erfreuen, nicht ärgern. Bei guter Pflege fast ein halbes Jahrhundert lang. Fenster haben mehrere Funktionen. Sie lassen das Licht in…

Weiter lesen

Fenster verstehen keinen Spass

Gibt es etwas Selbstverständlicheres, etwas Alltäglicheres als ein Fenster? Machen wir uns je Gedanken, was an Know-how und an handwerklichem Können dahinter steht? Walter Schumacher, Fensterplaner bei Theo Wernli, sitzt am Computer. Beim Zeichnen von Fenstern gibt es für ihn…

Weiter lesen

Vom Filetstück zum Fensterflügel

Nein, nein, Sie! Fenster ist nicht gleich Fenster. Ein Besuch bei Theo Wernli in Thalheim verrät: Da gibt es Metall- oder Holzkonstruktionen. Oder Metall und Holz im Verbund. – Bleiben wir mal beim Holz. Es muss Fichten-, Tannen- oder Föhrenholz sein. Tadellos…

Weiter lesen

Poesie in der Pferdemetzgerei

Zugegeben: Eine Pferdemetzgerei ist dieses schmale Gebäude in der Aarauer Altstadt schon längst nicht mehr. Aber es war mal eine. Immerhin. Und was die Poesie betrifft: Gedichte rezitiert hier niemand, obwohl – warum eigentlich nicht? Vorstellbar wäre das ohne weiteres.…

Weiter lesen
Weiter lesen

WKK Fachverband

WKK Fachverband

Ja, Sie haben Recht: Wärmekraftkopplung – ein Wortungeheuer! Also hauen wir rein und reissen es auseinander! Wärme – Kraft – Kopplung. Wärme: Logisch, das erwarten wir von der Heizung. Kraft: Schon eher überraschend. Stromproduktion in der eigenen Liegenschaft. Strom, made in-house! Kopplung: Wärme und Kraft in Verbindung, erzeugt in einer einzigen Anlage. In Ihrem Keller!

Unternehmensgeschichten

Tschernobyl als Denkanstoss

26. April 1986: Im ukrainischen Atomkraftwerk Tschernobyl explodiert ein Reaktorblock. Gewaltige radioaktive Strahlungsmengen machen ganze Landstriche unbewohnbar. Viele europäische Länder sind betroffen. Tierherden müssen geschlachtet, Gemüsekulturen vernichtet werden. Gegen 4000 Menschen sterben an den Folgen der Katastrophe. In vielen Ländern…

Weiter lesen

Heinz Eichenberger ist hässig

Heinz Eichenberger lebt in Le Mont-Pèlerin, hoch über dem Genfersee. An sich ist Heinz ein zufriedener, ausgeglichener Mensch. Aber da hat er sich richtig geärgert. Die Ankündigung von Romande Energie hat ihn auf die Palme gebracht. «Nein, da mache ich…

Weiter lesen

Wachgeküsst und neu belebt

Es war eine Industriebrache. 40’000 Quadratmeter gross. Ein ehemaliges Aluminiumwerk, Ende der 1990er-Jahre vom Konkurs überrollt. Ein verschachteltes Konstrukt, Werkstätten, Produktionsflächen, Büros, Lagerräume. Die einzelnen Gebäude scheinbar aus dem Augenblick hochgezogen, mit weitgehend ungepflegter, schlechter Bausubstanz. Eine schlummernde Insel im…

Weiter lesen

WKK ist intelligenter als KKW

März 2011. Ein schweres Erdbeben löst in Japan einen Tsunami aus. Bis zu 15 Meter hohe Wellen fluten Pumpen, Sicherungs- und Überwachungsanlagen des Kernkraftwerks Fukushima. Die Stromversorgung fällt aus; die Kühlung bleibt nur beschränkt betriebstauglich. Es kommt zu Kernschmelzen, Bränden…

Weiter lesen

Das Kraftwerk im Keller

Genug von «man sollte halt». Schluss damit! Selber handeln! Ruedi Müller aus Windisch ist nicht der Zurücklehner, nicht der Bein-Hochlagerer. Schon gar nicht bei Energiefragen. «Reden ist gut, Machen ist besser»: Dieser Haltung lebt er nach. Mainstream? Nein danke! In…

Weiter lesen
Weiter lesen

AV+PG AG

AV+PG AG

Bewegte Bilder wecken Interesse. Handwerkliches Können, hochwertiges technisches Gerät und langjährige Erfahrung, das zeichnet die Firma AV+PG in Oberrohrdorf aus. Firmenporträts, TV-Spots, Super-Slowmo, Flug- oder Unterwasseraufnahmen – Video total!  Ob Audioproduktionen, Webdesign, Flyer, Plakate: AV+PG unterstützt Unternehmen und Privatpersonen mit allen Möglichkeiten der modernen Medienwelt.

Unternehmensgeschichten

Stärneföifi!

Als Videoproduzent arbeitet Christian Baumann oft an ungewöhnlichen Drehorten. Und er wird mit ebenso ungewöhnlichen Begleitumständen konfrontiert. So geschehen im KKW Leibstadt. Das Werk schreibt auf seiner Website: «Sicherheit hat höchste Priorität im Kernkraftwerk Leibstadt. Zum Schutz von Mensch und…

Weiter lesen

Hund sei Dank

Der Auftrag der Firma Schilla an Christian Baumann lautete: «Drehen Sie einen TV-Spot, der auf unsere Bodenbeläge aufmerksam macht. In der Gestaltung sind Sie frei. Es darf durchaus etwas Ungewöhnliches sein.» Einen Film über einen Bodenbelag! Das sagt sich so…

Weiter lesen

Das Bad in der Mulde

Christian Baumann, Video-Profi, bringt jeden Kundenwunsch in den Kasten, mit oder ohne Drohne. Schön, wenns so richtig fetzt. «Äktschen», und zwar nicht zu knapp. Und jetzt das: Der Kunde braucht ein Werbevideo für seinen Muldenservice. Ausgerechnet: Ein Werbevideo über eine…

Weiter lesen

Der Kraftmeier ist ausgebüxt!

Toller Auftrag für das Videoteam! Ein Schweizer Importeur der Automobilbranche hat einen Kraftprotz auf vier Rädern im Verkauf. Zusätzlich aufgemotzt von einer Tuningfirma. Optisch steht das Fahrzeug einem Indicar-500 in nichts nach. Und dem Motor haben die Tuner zusätzlich eine…

Weiter lesen
Weiter lesen

Vianco Arena

Vianco Arena

Verkehrsgünstiger geht nicht: runter von der Autobahn und direkt auf den Parkplatz. Und das mitten in der Deutschschweiz. Die Lage der Vianco Arena ist in jeder Hinsicht 1A. Für Auktionen, Firmenanlässe, Sportveranstaltungen, Konzerte bietet die Eventhalle den passenden Rahmen. Wer Vianco Arena hört, denkt darum zuerst an die grosse Halle. Die gleichen günstigen Voraussetzungen gelten aber genauso für den Seminar- und Schulungsraum.

Unternehmensgeschichten

Der Duft von Heu und Trockenfleisch

Montagmorgen, 6.50 Uhr. «Wir haben noch gar nichts gemacht. Die Halle aufgeschlossen und das Licht angezündet. Das ist alles.» Willi Schürch, Betriebsleiter der Vianco Arena, ist völlig gelassen. Der Mann hat Nerven wie Drahtseile. Die Halle ist leer, und bereits…

Weiter lesen

Feierstunde in Rot-Gold

Eine Nacht Mitte Dezember. Du stellst das Auto auf den Parkplatz der Vianco Arena und kommst näher. Kälte, Dunkelheit und die nüchternen Wände des Zweckbaus: nicht eben ein stimmungsvoller Mix. Du gehst zur Türe, und – «Sesam öffne dich!» –…

Weiter lesen

Rasenmäh-Roboter im Seminarraum

Es ist still im «Schulzimmer». Seltsam. Sonst gibt es doch immer irgend einen Schlaumeier, der den Lehrer nervt, die Mitschüler mit Witzchen unterhält oder sich in kaum gedämpfter Lautstärke mit dem Nachbarn unterhält. Hier nicht. Niemand zappelt herum, niemand raschelt…

Weiter lesen

Stichsägen und Blut

Keine Angst! Hier geht es nicht um einen Horrorfilm. Die Rede ist nicht von blutrünstigen Kino-Ungeheuern, Made in irgendwelchen Hollywood-Studios, die uns am guten Geschmack der Menschheit zweifeln lassen. Der Schauplatz dieser Stichsägen-und-Blut-Geschichte ist sehr viel harmloser. Wir befinden uns…

Weiter lesen

Schulraum mit Autobahn-Anschluss

Was hat das Nockalm-Konzert zu tun mit der Raiffeisen-GV, mit dem Verkauf von Militärmaterial und mit einer Weihnachts-Gala? – Sehr viel! Denn den Rahmen zu all dem bietet die Vianco Arena in Brunegg. Wer glaubt, die Vianco Arena sei ausschliesslich…

Weiter lesen
Weiter lesen