Bilder einer Firma

Jener Mann, der im Übergwändli in der Werkhalle unterwegs ist, will nichts Besonderes sein. Starke Persönlichkeiten benötigen kein gestärktes Hemd, um als Chef respektiert zu werden. Claude Werder unterscheidet Vordergründiges von wahrhaft Wichtigem. Er stellt seine Leute an topmoderne Maschinen. Er traut ihnen zu, absolut präzise Arbeit im Tausendstelbereich zu leisten. Er behandelt sie nicht als «Untertanen», sondern als Menschen mit Berufsstolz. Er anerkennt ihre Leistungen und betrachtet die zugesprochenen Preise als Verdienst des ganzen Teams.

Ohne Zweifel liegt in all dem einer der wichtigsten Gründe für den Erfolg der Werder Feinwerktechnik. Seit 60 Jahren behauptet sich Samuel Werder AG in guten wie in schwierigen Zeiten auf dem Markt. Zuerst in Schinznach-Bad, seit 2000 in Veltheim. Die Firma hat sich einen Namen geschaffen, der bis ins benachbarte Ausland gedrungen ist. Das erwirtschaftete Kapital wandert nicht in die Schatulle der Chefetage, sondern wird umgehend in die Firma reinvestiert. Neuerungen aufgeschlossen und willens, den Qualitätsstandard auf höchstmöglichem Niveau zu halten: das zeichnet die Firma ebenso aus wie ein entspanntes Betriebsklima. Es gilt als Privileg, bei Werder zu arbeiten.

Die nachfolgende Bildstrecke mag das illustrieren.

Firmengründer Samuel Werder mit Gattin Elisabeth. Aufnahme 2007 anlässlich «50 Jahre Samuel Werder AG».

Aus den frühen Jahren: Die mechanische Werkstatt der Samuel Werder AG am alten Standort in Schinznach-Bad.

Ab 1998 liegt die Leitung der Firma in der Verantwortung von Claude Werder.

Claude Werder liefert in der Rolle eines Chauffeurs einen Auftrag aus. Der Lagerist ruft: «Du kannst die Ware dort abladen.» – «Nicht zuerst durch eure Kontrolle?» – «Nicht nötig. Werders Arbeiten sind immer in Ordnung.»

2008 wird die Firma Werder mit dem Sozialpreis der Aargauer Landeskirchen ausgezeichnet. Firmengründer Samuel Werder (Bildmitte) nimmt den Preis entgegen.

Eines von vielen Teilen, für die Humanchirurgie und die Veternärmedizin: ein Implantat für Hunde. Es hilft, eine schlechte Beinhaltung zu korrigieren und Hüftproblemen vorzubeugen.

Im Jahr 2013 wird die Firma Werder mit dem This Priis für die berufliche Integration von Menschen mit einer Behinderung ausgezeichnet.

Die neue Werkhalle – hier ein Panoramabild aus der Bauphase – wurde im Jahr 2015 eingeweiht.

Der Solothurner Künstler Paul Gugelmann stellt etwa ein Dutzend seiner Werke bei Werder aus, hier «Der Lauf der Welt». Claude Werder sagt: «Uns verbindet die Freude an der Feinmechanik und der Wille zur Präzision.»

Ein Werkstück für die Feinstmesstechnik: Windschutzring aus Aluminium für Hochpräzisionswaage, die im Millionstelgramm-Bereich messen kann.

Immer wieder besuchen Firmenvertreter, Behördenmitglieder und weitere interessierte Personen den Betrieb.

2015 gewann Samuel Werder AG den Aargauer Unternehmenspreis. Der Erfolg der Firma ist nicht zuletzt auf das gute familiäre Einvernehmen zwischen den Generationen zurückzuführen.

Für ein Laserstrahl-Gehäuse stellte Werder ein komplexes, vernickeltes und vergoldetes Aluminium-Teil her. Bemerkenswert: Die Bohrung ist nicht rund, sondern elliptisch.
Der Maschinenpark wird laufend erneuert und erweitert. 2015 wird ein neues Fräs-Bearbeitungscenter angeliefert.

Lasertechnik bei Werder: Beschriftung eines neu hergestellten Werkstücks.

André Stäger wird per Ende März 2017 zum neuen Geschäftsführer und Technischen Geschäftsleiter befördert.

Raphael Vögtli ist seit Ende März stellvertretender Geschäftsführer und gleichzeitig Kaufmännischer Geschäftsleiter.

So präsentieren sich die Firmengebäude der Firma Werder Feinwerktechnik AG im Jahr 2017.

Wo gearbeitet wird, fliegen Späne und Tropfen – so wird es auch in Zukunft in der Firma Werder der Fall sein.

Anlässlich der Verleihung des Aargauer Unternehmenspreises im Jahr 2015 vernahm das Auditorium einige hard facts zur Firma Samuel Werder AG: «Das Familienunternehmen steht in der zweiten Generation seit 1957 für Präzision, hohe Produktivität, Flexibilität und Zuverlässigkeit. Die Firma hat sich als Zulieferer anspruchsvoller Dreh- und Frästeile für die Hightech-Industrie spezialisiert. Dank hochqualifizierten Mitarbeitenden und einem topmodernen Maschinenpark von derzeit 71 CNC-Bearbeitungs- und 5 CNC-Messmaschinen auf einer Produktionsfläche von 4500 m2 erfüllt die Samuel Werder AG höchste Qualitätsansprüche. Für den Nachwuchs an Fachkräften sorgt die Ausbildung von 6 Polymechaniker-Lernenden.»

Kontakt
Samuel Werder AG

Werdstrasse 2
5106 Veltheim

T +41 56 463 66 00
info@werder-ag.ch
www.samuelwerder.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.