Vitaprospera heisst: sich wahrnehmen

Renate Otth-Ammann gehört das Unternehmen Vitaprospera

Bern, Genf, Zürich, London, Meiringen. All das sind Stationen im Leben von Renate Otth-Ammann, wahrhaftig und sinnbildlich. Denn vielseitig soll ein Leben sein und auch lebendig.

Lebendig zu sein, bedeutet sich weiterzuentwickeln. Renate nennt es «Körperpflege» und meint damit alles rund um die Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Ernährung und Bewegung. Der Mensch und das Wohlfühlen im Körper und im Geist haben sie als Themen auf jeder Reise begleitet. Die Rezeptur dazu, die Erfahrung und die Erkenntnisse hat sie sich durch Achtsamkeit und in Seminaren erworben. Renate lebt nach ihren Prinzipien und gibt wieder, was sie selbst erlebt und positiv erfahren hat.

Ihr Unternehmen Vitaprospera stand ursprünglich für systemische Aufstellungsarbeit. Diese Sichtweise, sich als System in einem System zu erleben, hat vieles in ihr in Bewegung gebracht. Und so suchte sie weiter nach einem Gesamtwohlfühlpaket, das auch den Körper als etwas Ganzes anerkennt – sich Gutes zu tun, mit dem, was man ist, isst und tut. In diesem Sinn hat sie ihr Angebot der Familienaufstellung mit ganzheitlicher Ernährung und Nia erweitert.

Nia ist getanzte Lebensfreude. Es vereinigt Fitness und Wellness und hat wie vieles eine eigene Philosophie: Den Körper in seiner natürlichen und gelenkschonenden Art zu bewegen. Die Bewegungen in Nia verbessern die Körperhaltung, fördern die Balance und stärken das Nervensystem. «Die Leichtigkeit und Freude während und nach einer Nia-Lektion ist eine schöne Art der Körperpflege. Diese Schönheit nehmen wir auch in den Alltag mit.»

Wohlbefinden ist ein oft zitierter Begriff. Gerade deshalb überlässt Renate ihre Angebote und Produkte der ihnen eigenen Zeit und überzeugt durch Erfahrung und einen geschärften Blick für den ganzheitlichen Menschen. Über die persönliche Begegnung und die Bewegung gibt sie gezielte Impulse. Es sind Gedankenanstösse, die das eigene Körpersystem bewusst ins Wanken bringen und es gleichwohl stärken.

 

Photo by www.facebook.com/PhotosbyFAP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.