Volldampf im Kernkraftwerk

Annelies Boutellier ist Elektromonteurin. Ihr Traumberuf. Trotz aller Begeisterung erging es ihr – ach! – wie so vielen Andern. Mit der Zeit verlor der Berufsalltag an Reiz, wurde zur Routine. «Ein ganzes Leben lang Wände aufspitzen und Kabel verlegen? Immer die gleichen Schalter, Stecker, Fassungen, Sicherungen. Hm …»

Seit 2010 war sie dauerhaft im Kernkraftwerk Leibstadt tätig. Anfangs als einfache Projektmitarbeiterin, danach bei der Gruppe Instandhaltung «Werksicherung- und Überwachungssysteme». Ein interessanter Arbeitsort, «und trotzdem dachte ich immer intensiver über eine Weiterbildung nach». Annelies Boutellier wollte vermehrt Führungsaufgaben übernehmen, mehr Verantwortung. Zugang zu anspruchsvolleren Aufgaben.

«Jep, das will ich»
Da hörte sie von einem Lehrgang des Berufs- und Weiterbildungszentrums Brugg (BWZ): Technischer Kaufmann/Technische Kauffrau, kurz TK. Er richtet sich an Erwachsene mit Führungsambitionen. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Lehre mit technischem, gewerblichem oder industriellem Hintergrund und Praxisjahren. «Das passte auf mich.»

Zwei Jahre lang absolvierte Annelies die TK-Ausbildung. Rund 700 Lektionen – ein Teilzeitjob! Ihr Interesse galt dem Projektmanagement, den Führungsthemen und der Informatik. «Die thematische Bandbreite war überraschend gross: Finanzwirtschaft, Personalmanagement, Rechnungswesen, Recht, Problemlösungs- und Entscheidungsmethodik und anderes mehr.»

Büffeln
Irgendwann stand die Abschlussprüfung vor der Tür. «Ich realisierte, dass ich zu wenig gelernt hatte.» Der konsequente Besuch aller Unterrichtseinheiten reicht nicht. «Wir sprechen hier von Erwachsenenbildung, von Eigenverantwortung. Die Motivation muss jeder und jede mitbringen. Das nimmt einem niemand ab.» Also klemmte sich Annelies mit aller Konsequenz hinter die Lehrmittel. Büffeln war angesagt. Eine misslungene Prüfung wiederholen? Für Annelies keine Option!

Neue Perspektiven
Und jetzt? Was hat sich in der Zwischenzeit für Annelies Boutellier geändert? «Seit August 2017 bin ich im Kernkraftwerk Leibstadt fest als Projektleiterin angestellt. Der Kreis meiner Ansprechpartner hat sich erweitert. Nebst meinen Vorgesetzten vom Kernkraftwerk und den Projektmitgliedern werde ich auch mit Behörden zu tun haben, zum Beispiel mit dem ENSI. Gegenwärtig trage ich die Verantwortung für mehrere Umbauprojekte im Bereich Elektro. Unter anderem begleitete ich die Erneuerung des Eingangsgebäudes mit integrierter Wachzentrale im Bereich Sicherungstechnik.»

«Ja, ich empfehle die TK-Ausbildung unbedingt. Die Vielfalt macht es aus. In unserem Kurs waren Bauzeichner, Automatiker, Bodenleger und sogar eine Forstwartin. Sie alle trugen zur Interessanz des Lehrgangs bei. Aber eines ist gewiss: Es braucht Einsatz und Lernbereitschaft. Die Verknüpfung des Unterrichts mit den Erfahrungen des Berufsalltags ist zwar hilfreich. Trotzdem: Der Zeitaufwand ist beträchtlich. Aber es zahlt sich aus. Ich wurde mir sehr viel klarer über meine Perspektiven bewusst. Und die will ich nutzen.»

*

Das BWZ Brugg bietet die Ausbildung zum Technischen Kaufmann/zur Technischen Kauffrau an. Kosten: total 13’800 Franken. Neu gewährt der Bund eine Beteiligung von bis zu 50% an die Kursgebühren. Nächster Kurbeginn: 6. November 2017. Informationen : www.bwzbrugg.ch oder Tel. 056 460 24 24.

*

Die Erwachsenenbildung bildet ein wichtiges Standbein des BWZ Brugg. Sie umfasst schwergewichtig Informatik-, Sprach- und Wirtschaftskurse wie den TK-Kurs. Weiter werden Kurse für Prüfungsvorbereitungen angeboten, zum Beispiel für die Zulassung zur FHNW. Mentaltraining, Förderprogramme für Startups sowie Staatskunde für Einbürgerungswillige runden das Angebot ab.
Informationen: Tel 056 460 24 24; kursadmin@bwzbrugg.ch

Kontakt
BWZ

Berufs- und Weiterbildungszentrum Brugg
«FLEX-Gebäude»
Industriestrasse 19
5201 Brugg

T +41 56 460 24 24
sekretariat@bwzbrugg.ch
www.bwzbrugg.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.