Sweet-Hearts backen mit Leidenschaft. Und Herz.

 
Geh, wohin dein Herz dich trägt. Eine grossartige Geschichte von Susanna Tamaro. Ist nicht alles grossartig, was von Herzen kommt? Herzlich, offenherzig, warmherzig, sweet Sweet-Hearts.

Sweet-Hearts.org ist eine gemeinnützige Schweizer Organisation, gegründet von sieben jungen, berufstätigen Frauen. Mit viel Herz backen sie unzählige kleine Kuchen und tun damit Gutes. Der Erlös geht an Organisationen, die sich für Projekte zugunsten kranker und benachteiligter Menschen einsetzen.

Eines dieser Hilfswerke ist der Verein «Roter Tropfen». 12’000 Franken sind nötigt, um für vier Kinder in Kolumbien eine Chemotherapie zu finanzieren. Dank Sweet- Hearts-Sammelaktionen bekommen diese Kinder nun eine Chance zu leben. Ein anderes Hilfsprojekt ist die Unterkunft «Lar Santo Antonio»: Ein Franziskanermönch beherbergt im Norden von Brasilien über 50 heimatlose Patienten, vorwiegend Aidskranke und Drogenabhängige. Dank Spenden kann er Bettbezüge, Kleiderschränke, Tische, Stühle und eine Waschmaschine kaufen – und später weitere Zimmer ausbauen.

Fürs Backen von Cupcakes braucht es Eier, Milch, Mehl und Zucker. Und es braucht Zeit. Aber nachhaltig Gutes zu tun, braucht mehr. Die Frauen müssen für ihre Projekte werben, Sammelaktionen durchführen und Öffentlichkeitsarbeit leisten. Das tun sie mit derselben Leidenschaft, wie sie Kuchen backen. Sie verkaufen ihre süsse Ware an Golfturnieren und an Stadtfesten. Und genau darüber – und über vieles andere – berichten sie auf ihrer Website und auf Facebook.

Die sieben Sweet-Hearts wollen allerorts sammeln und weitere Projekte unterstützen. Sie kommen aus fast jedem Zipfel der Erde, und wo sie hingehen, treffen sie auf Menschen, die Herzen brauchen. Sie schenken in ihrer freien Zeit. Einfach so, weil Gutes zu tun, gut tut.

 

photo by https://www.facebook.com/FadelUndNaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.