Physio und Sport: Anspannen! Und ausatmen.

Das «Physio&Sport-Zentrum» an der Bahnhofstrasse 42 liegt nur einen Steinwurf vom Badener Bahnhof entfernt. Zwei Gehminuten. Ein geeigneter Standort und grosszügige Räume sind für Patrick Hüsler und Sissimos Livas wichtig. Schliesslich stehen die Kundinnen und Kunden im Zentrum. Und genau dort sollen sie sich fit trainieren.

Im November 2014 haben die beiden erfahrenen Sport- und Physiotherapeuten die rund 370 Quadratmeter grosse Praxis eröffnet. Modern und frisch ist der Auftritt, die Wände im Eingangsbereich sind farbig gestrichen. Die grosszügige Terrasse führt um zwei Ecken und gibt den Blick auf Ennetbaden frei. Ideal zum Sonnenbaden – wären da nicht zahlreiche Kraft- und Mehrzweckgeräte, die daran erinnern, dass zum Fitsein mehr gehört: Mobilisationsübungen, Rumpfstabilität, Muskelaufbau.

Sportphysiotherapie stärkt das Bindegewebe
Für die Diagnosen und das Erkennen der Muskelkraft oder einer muskulären Dysbalance nutzen die Physiotherapeuten moderne Geräte. Sie führen auch Leistungstests durch, beurteilen anhand von Blutlaktatwerten die Ausdauer und ermitteln den optimalen Trainingspuls. Das so gewonnene Bild- und Zahlenmaterial unterstützt beim Training oder gibt Hinweise, wo gezielt Körperfett abgebaut werden soll und kann.

«Mit unseren Geräten lassen sich praktisch alle Muskeln und Muskelpartien trainieren», erklärt Hüsler. «Die Geräte haben mehrere Bewegungsvariationen. Jeder kann unabhängig von seiner Statur und seinen körperlichen Möglichkeiten auf seinem Niveau profitieren.» Hüsler schliesst alle Altersklassen und Ambitionen mit ein, vom Spitzen- zum Freizeitathleten über Reha-Patienten bis zu den Senioren. «Gezielter Aufbau steigert die Belastbarkeit der Knochen, Bänder und Muskulatur, sodass der Körper die Anforderungen des Alltags meistern kann.»

Sport- und medizinische Trainingstherapien führen zu nachhaltigem Erfolg. Ziel der Rehabilitation ist es, nach Verletzungen und Dysfunktionen die Mobilität, Kraft und Stabilisation zurückzuerlangen. Individuell angepasste Übungen an Zugapparaten und mit freien Gewichten koordinieren und kräftigen die Bewegungsabläufe – speziell für Menschen, die sich auch im Alter fit halten und die Kraft in den Arme und Beinen nicht verlieren möchten.

Triggerpunkt-Behandlungen
Sissimos Livas ist auf die Triggerpunkt-Therapie und das Dry Needling bei chronischen und akuten Schmerzen spezialisiert. «Ich taste mich mit meinen Fingern durch die Muskeln der Patienten, um die sogenannten Triggerpunkte zu finden. Das sind lokale Mikrokontrakturen, die Störungen im ganzen Bewegungsapparat hervorrufen können.» Diese Punkte behandelt Livas anschliessend mit einer feinen Nadel und stellt so die Balance wieder her.

Biomechanik im Radsport
Biomechanik wiederum ist eine sportwissenschaftliche Disziplin. Dabei geht es um die Wechselwirkung von Kräften zwischen Mensch und Material. Bezogen auf den Radsport untersucht die Biomechanik die Kräfte, die innerhalb und ausserhalb des Fahrers wirken. Mit einem computergesteuerten Bikefitting-Messsystem sorgt Hüsler und sein Team für die ideale Anpassung des Fahrrades und gibt auch gerne Tipps für den Kauf eines neuen Zweirads. «Mit diesem System kann ich für jeden Radsportfreund das Rad perfekt einstellen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Trekkingrad, ein Rennrad oder ein Mountainbike ist. Die optimale Einstellung verringert zudem die Gelenksabnutzung und verhindert Überbelastungssymptome.»

Ob Medical Fitness, Sport- und Physiotherapien, klassische Massagen oder Radsport: Wer sich auf den Weg zur Bahnhofstrasse 42 macht, wird herzlich empfangen, kompetent beraten und fürsorglich betreut. Dafür garantieren Patrick Hüsler, Sissimos Livas und ihr Team. Aber wie so oft bei Trainings und guten Vorsätzen: Der Erfolg hängt auch vom Willen ab. Da führt kein Weg daran vorbei.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.