«Les Gourmandises de Miyuko»

Sara Hochuli gehört das Café Les Gourmandises de Myiuko

Un peu français und ein bisschen japanisch: Im «Les Gourmandises de Miyuko» trifft Qualität auf bunte Farben, und zwischen den beiden Kulturen steht Sara Hochuli. Sie verbindet Westen und Osten mit hauchdünnem Zuckerteig, den sie behutsam und mit viel Liebe fürs Detail um ihre Torten legt.

Sara backt Torten auf Bestellung, für Hochzeiten oder zu Geburtstagsfeiern, Hauptsache köstlich und kreativ bunt. Ihr Kleinstcafé an der Zürcher Beckenhofstrasse, nennt sie ein gastronomisches Puppenhäuschen. Es ist eine Welt, die sie von Grund auf mit Handarbeit kreiert hat. Seien es Süsswaren, Tapeten, die Tischzeitung oder ihre Website – und seit Kurzem sogar ein Buch; in jeder Ecke und vor jedem Regal fühlt man Wohlbehagen und Lust, ein wenig zwischen Schnickschnack und Patisserie zu verweilen. So setzt Sara mit Farben und Gestaltungselementen Torten und Schokolade hemmungslos in Szene und schafft ein Bühnenbild, in dem jeder Protagonist sein darf.

Als gelernte Grafikerin kennt sie keine Grenzen – auch nicht landesübergreifend. Sie ist fasziniert von der japanischen Kultur und baut ihre Perspektive auf das Land in Form von Deko und neuen Rezepten in ihre Arbeit ein. So experimentiert sie gerne mit Macha, einem hochwertigen Grüntee, oder schwarzem Sesam und verleiht dem Süssen und dem Latte macchiato eine abendländische Note.

Sara hat sich in nur drei Jahren als «Pastry Chef» einen Namen gemacht, über den man auch beim Uhrenhersteller Swatch diskutierte. Der Kreativdirektor hat sie kurzerhand gebeten, für die gleichnamige Frühlingskollektion eine Uhr zu entwerfen. Aus diesem Designerauftrag ist «Dream Cake» entstanden, ein präziser Zeitgeber in Weissrosa, mit einer limitierten Auflage von weltweit knapp 6000 Stück.

Aus dem Puppenhäuschen ist längst ein Kleinunternehmen mit 13 Mitarbeitenden geworden, und immer steht Neues an, so zum Beispiel der Auftrag von der Art Basel, als Gastropartner die Gäste mit Gebäck, Tee und Kaffee zu verwöhnen.
Dank einem motivierten und gut eingespielten Team findet Sara wieder Zeit, neue Ideen auszuarbeiten. Wer weiss, vielleicht steht Miyuko demnächst mit selbstentworfenen Kleidern auf der Bühne?

 

Photo by www.facebook.com/PhotosbyFAP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.