Preis halbiert

Mit Kunststoff hast du zu tun? Ja was denn: Stellt ihr bei Amsler & Frey Plastiksäcke und Kunststofffolien her?

Hm? Einzelteile? Wie Einzelteile, was Einzelteile? So was wie Unterlagsscheiben oder Deckel für Mayonnaise-Tuben?

Aha, Präzisionsteile. Geht das überhaupt, Präzision mit Kunststoff? Ist Kunststoff nicht ein Material, das nur so plusminus in der gewünschten Form bleibt?

*

Kunststoff ist Alltag. Kunststoff ist überall präsent. Zum Beispiel am Arbeitsplatz: der Drucker, der Rahmen des Bildschirms, die Tastaturknöpfe, die Tischlampe, das Gehäuse des Smartphones, das Ladegerät … Keine Maschine kommt ohne Kunststoffteile aus, das Auto ebenso wenig wie der Düsen-Jet, der Tumbler nicht und nicht der Billettautomat und die moderne Webmaschine. Von einer solchen Webmaschine erzähle ich nun, von der Präzision eines Maschinenteils – und davon, dass man miteinander reden muss, wenn etwas Gescheites herauskommen soll.

*

Es ist immer und überall dasselbe: Wenn ein einzelnes Teil versagt, läuft der ganze Karren nicht. Manchmal sind es gerade die Kleinen, an denen alles hängt. In meinem Beispiel sind es die Schussgeberstangen. Ein ziemlicher Zungenbrecher, nicht wahr? Stell dir so linealähnliche Dinger vor, etwa 25 Zentimeter lang, einen guten Zentimeter breit und fünf Millimeter dick. Auf der halben Länge eine Vertiefung eingefräst, dazu drei Löcher. Tönt recht simpel, nicht wahr?

Schussgeberstangen braucht es in grosser Zahl in der modernen Textilindustrie. Mit ihrer Hilfe lassen sich alle nur denkbaren Stoffmuster realisieren. Zu Hunderten in Webmaschinen eingesetzt, sind sie hohen Belastungen ausgesetzt. Sie müssen leicht und doch stabil sein. Und höchst präzise gearbeitet, auf den Hundertstel genau.

Knowhow nutzen!
Die Produktion der Dinger war anfänglich eine umständliche Sache, an der nicht nur Amsler & Frey, sondern noch weitere Firmen beteiligt waren. Das war zeitraubend und verteuerte das Produkt. Unnötige Scherereien waren vorprogrammiert.

Wir sprachen mit dem Kunden und schlugen ihm ein neues Material vor. Eines, das noch bessere Eigenschaften hat und das wir von A bis Z im Haus bearbeiten können. Und zwar höchst präzise! Das Beste an allem: Die Schussgeberstangen kommen so fast 50 Prozent günstiger zu stehen! Der Kunde hatte nichts dagegen, wie man sich denken kann. Seither liefern wir jedes Jahr mehrere tausend Stück, natürlich nach diesem neuen Verfahren hergestellt.

Unsere Firma Amsler & Frey AG hat jahrzehntelange Erfahrung in der Bearbeitung von Kunststoff. Dieses Knowhow stellen wir unsern Kunden zur Verfügung. Wenn sie uns frühzeitig in die Entwicklung einbeziehen und sich von uns beraten lassen, erzielen wir oftmals bessere Lösungen. «Zäme rede», lautet die Devise. Manchmal bedauern wir, dass die Kunden mit fixfertigen, unverrückbaren Vorstellungen zu uns kommen. Wir würden gerne von allem Anfang an mitdenken.

Blick in eine moderne Textilweberei
Moderne Webmaschine
Die alte (oben) und die neue Schussgeberstange

Wir sind meilenweit entfernt von Plastiktüten und Mayonnaise-Tuben! Übrigens: Ich bin stolz auf meinen Beruf und auf unsere Erzeugnisse. Die Welt wäre eine andere, wenn wir nach dem «Soso-lala-Prinzip» arbeiten würden.

*

Die Firma Amsler & Frey AG konstruiert anspruchsvolle Teile aus Kunststoff. Sie montiert ganze Kunststoff-Baugruppen und handelt mit Halbfabrikaten aus Kunststoff. Die Kunden zählen zu den unterschiedlichsten Branchen: Maschinen- und Apparatebau, Medizintechnik, Lebensmittelindustrie, Elektrotechnik, Messwesen, Energieversorgung, öffentliche Betriebe wie Hochschulen, Bundes- und Forschungsstellen u. a.

Kontakt

Amsler & Frey AG
Feldstrasse 26
CH-5107 Schinznach-Dorf

T +41 56 463 60 70
F +41 56 463 60 79

info@amsler-frey.ch
www.amsler-frey.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.